Unsere Grundscheine

Zu jedem Grundschein gibt es besonderes zu beachten, dies zeigen wir hier.

Katamaran

WWS Catamaran Grundschein

Die WWS-Schulen sind im Verband des WWS & WWC e.V. anerkannte Ausbildungsstätten für Wassersportler.

Als Mitglieder des Verbandes bilden die Schulen nach einheitlichen Richtlinien die Sportler im Windsurfen, Segeln, Wasserski und sonstigen Wassersportarten aus. Das Kursangebot der WWS-Schulen reicht von der Ausbildung von Anfängern und Fortgeschrittenen bis hin zu Spezialtechniken.

Die angebotenen Kurse sind aufgeteilt in die Schulung von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen je nach Konstitution, Kondition, und Können.

Ausbildung

Der international anerkannte WWS Katamaran Grundschein dient als Befähigungsnachweis und ist hilfreich beim Ausleihen von Catamaranen. Bei zahl- reichen Wassersportstationen im In- und Ausland besteht Grundscheinpflicht.

Ziel der praxisnahen Ausbildung ist es, dem Schüler die notwenigen Fertigkeiten zu vermitteln, um sicher zu segeln und zum Ausgangspunkt zurückkehren zu können.

Die Prüfung

Die Prüfung für den Erwerb des internationalen WWS Katamaran Grundscheins beinhaltet eine praktische und eine theoretische Prüfung.

Es besteht die Möglichkeit Teile der praktischen Prüfung kursbegleitend während des Unterrichts abzunehmen.

Theoretische Prüfung

Die theoretische Prüfung besteht aus einem Fragebogen. Der Fragebogen behandelt die Bereiche Materialkunde, Allgemeine Gesetzeskunde, Segeltheorie, Sicherheit, Natur und Umwelt, Knotenkunde. Sollte das Punkteergebnis sich im unteren Grenzbereich befinden, kann eine mündliche Prüfung mit vergleichbaren Fragen durchgeführt werden.

Eine Wiederholung der Prüfung ist möglich.

Praktische Prüfung

Die Bestandteile der praktischen Prüfung sind neben dem Steuern und Segeln von verschiedenen Kursen mit der richtigen Segelstellung, auch An- und Ablegen, Segel setzen und Bergen, sowie Stoppen durch Aufschiessen und Beidrehen, Knotenkunde, Kreuzen, Geschwindig- keitskontrolle, Kentern und aufrichten und Wenden / Halsen.

Die praktische Prüfung wird als bestanden angesehen, wenn der Schüler in der Lage ist die geforderten Manöver und Übungen sicher durchzuführen.

Der Schüler muss am Ende selbständig zum Ausgangspunkt zurückkehren.

WWS-Befähigungsnachweis

Als Abschluß des Kurses kann der WWS-SEGELPASS erworben werden.

Dieser gilt als Bestätigung und Leistungsnachweis für den durchgeführten Kurs. Außerdem kann die wasserfeste SEGELCARD unter Vorlage des WWS- Befähigungsnachweises vom Verband bestellt werden.

Die im Kreditkartenformat entwickelten Cards erleichtern somit die Mitführung des Kursnachweises auf dem Wasser.

Kitesurfen

WWS Kitesurfing Grundschein

Die WWS-Schulen sind im Verband des WWS & WWC e.V. anerkannte Ausbildungsstätten für Wassersportler.

Als Mitglieder des Verbandes bilden die Schulen nach einheitlichen Richtlinien die Sportler im Windsurfen, Segeln, Wasserski und sonstigen Wassersportarten aus. Das Kursangebot der WWS-Schulen reicht von der Ausbildung von Anfängern und Fortgeschrittenen bis hin zu Spezialtechniken.

Die angebotenen Kurse sind aufgeteilt in die Schulung von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen je nach Konstitution, Kondition, und Können.

Wie und bei wem kann ich es lernen?

Um Kitesurfen relativ Risikofrei und richtig zu lernen kann man nicht einfach probieren wie es geht. Es ist eine phantastische Sportart, die aber bewußt und überlegt ausgeübt werden muß, sonst kann es für einen selbst oder auch für unbeteiligte dritte sehr gefährlich werden. Beachtet man die Sicherheitsregeln und hat einen Grundkurs bei einer vom WWS anerkannten Kiteschule gemacht, so sind die optimalen Grundlagen für eine erfolgreiche Kitekarriere gelegt.

Es wird davon abgeraten, Kitesurfen von Freunden zu lernen, da diese möglicherweise sehr gut Kiten können, aber meistens nicht die Erfahrung im Umgang mit dem Lernenden haben. Ebenso werden oft viele wichtige Bereiche vergessen.

Eine professionelle und sichere Ausbildung bekommt man nur bei richtigen Kitesurf-Instructoren. Zusätzlich erhält man mit dem Kitesurfing Paß einen Nachweis darüber, dass man Kiten kann, was bei vielen Schulen zum Ausleihen von Material wichtig ist.

Neuerdings werden an vielen Revieren Kiter nur noch auf das Wasser gelassen, wenn sie einen Kitegrundkurs nachweisen können.

Vorraussetzungen zum Erlernen des Kitesports

Es ist nicht ratsam, Kiten zu wollen, ohne die körperlichen Voraussetzungen zu erfüllen.

Empfehlenswert ist:

  • Gute physische Verfassung
  • Ausreichende Kraft
  • Gute Stütz- und Haltemuskulatur
  • Gute Ausdauer
  • Sportlich
  • Gutes Herz-Kreislaufsystem
  • Guter Schwimmer/keine Angst vor Wasser
  • Gutes Orientierungs- und Reaktionsvermögen
  • Gute Psychische Verfassung
  • Gute Konzentrationsfähigkeit
  • Nicht ängstlich
  • Gesunder Respekt vor Gefahrensituationen
  • Verantwortungsvolles und diszipliniertes Verhalten

An oberster Stelle steht die Sicherheit!

Neben den notwendigen Sicherheitsrichtlinien wurden konkret darauf abgestimmte Lehrwege entwickelt. Die Ausbildung der Instructoren erfolgt mit hoher Anforderung an die Teilnehmer , um ein gutes Niveau der Instructoren zu erhalten.

Kitesurf Pass

Der vom WWS ausgegebene Kitesurf Pass ist ein internationaler Befähigungs- Nachweis für den Kitesurfsport. Dieser Lizenz-Ausweis erfordert im Vergleich zu den bekannten Grundscheinen aus dem Windsurf- oder Segelsport eine wesentlich umfangreichere Ausbildungsdauer. Je nach Lernfortschritt benötigt der Schüler pro Step mindestens 2 Tage mit entsprechender eigenen Übungszeit zwischen den Steps.

Das Dokument garantiert, dass alle Inhaber dieses Ausweises über das notwendige Grundlagenwissen und Können verfügen und im sicheren Einklang mit Natur und Umwelt sowie im Interesse anderer Wassersportler ihren Sport sorgfältig ausüben können.

Ausbildung in vier Stufen (Steps)

Die Ausbildung zum Internationalen Kite Pass ist in 4 Stufen eingeteilt.

Bei jedem Step gibt es einen Theorie und einen Praxisteil.

Am Ende eines jeden Steps zeigt der Schüler in einer kleinen Prüfung seine praktische Qualifikation.

Selbstverständlich haben wir für die Theorie geeignetes Unterrichtsmaterial zur Verfügung.

Prüfung

Für den gesamten Kitepass sind vier praktische und eine theoretische Prüfung vorgeschrieben.
Teile der praktischen Prüfung können während des Unterrichts geprüft werden.

I. Step
Folgendes Können sollte bei 1 - 3 Beaufort nachgewiesen werden: Aufbau, Starttechniken, Landen und Steuern des Kites, Theorie.

II. Step
Folgendes Können sollte bei 2 - 4 Bft. nachgewiesen werden: Flugübungen, Relaunch vom Wasser, Body Drag

III. Step
Wasserstart, Fahren, Höhe halten, Richtungswechsel, Kontrolliertes Ausweichen bei 3 - 5 Bft.

IV. Step
Spezialwissen und Notsituationen.

Segeln

WWS Segel Grundschein

Die WWS-Schulen sind im Verband des WWS & WWC e.V. anerkannte Ausbildungsstätten für Wassersportler.

Als Mitglieder des Verbandes bilden die Schulen nach einheitlichen Richtlinien die Sportler im Windsurfen, Segeln, Wasserski und sonstigen Wassersportarten aus. Das Kursangebot der WWS-Schulen reicht von der Ausbildung von Anfängern und Fortgeschrittenen bis hin zu Spezialtechniken.

Die angebotenen Kurse sind aufgeteilt in die Schulung von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen je nach Konstitution, Kondition, und Können.

Ausbildung

Der international anerkannte WWS Segel Grundschein dient als Befähigungsnachweis und ist hilfreich beim Ausleihen von Segelbooten. Bei zahl- reichen Wassersportstationen im In- und Ausland besteht Grundscheinpflicht.

Ziel der praxisnahen Ausbildung ist es, dem Schüler die notwenigen Fertigkeiten zu vermitteln, um sicher zu segeln und zum Ausgangspunkt zurückkehren zu können.

Die Prüfung

Die Prüfung für den Erwerb des internationalen WWS Segel Grundscheins beinhaltet eine praktische und eine theoretische Prüfung.

Es besteht die Möglichkeit, Teile der praktischen Prüfung kursbegleitend während des Unterrichts abzunehmen.

Theoretische Prüfung

Die theoretische Prüfung besteht aus einem Fragebogen. Der Fragebogen behandelt die Bereiche Materialkunde, Allgemeine Gesetzeskunde, Segeltheorie, Sicherheit, Natur und Umwelt, Knotenkunde. Sollte das Punkte- ergebnis sich im unteren Grenzbereich befinden, kann eine mündliche Prüfung mit vergleichbaren Fragen durchgeführt werden.

Eine Wiederholung der Prüfung ist möglich.

Praktische Prüfung

Die Bestandteile der praktischen Prüfung sind neben dem Steuern und Segeln von verschiedenen Kursen mit der richtigen Segelstellung, auch An- und Ablegen, Segel setzen und Bergen, sowie Stoppen durch Aufschiessen und Beidrehen, Knotenkunde, Kreuzen, Geschwindig- keitskontrolle, Kentern und aufrichten und Wenden / Halsen.

Die praktische Prüfung wird als bestanden angesehen, wenn der Schüler in der Lage ist die geforderten Manöver und Übungen sicher durchzuführen.

Der Schüler muss am Ende selbständig zum Ausgangspunkt zurückkehren.

WWS-Befähigungsnachweis

Als Abschluß des Kurses kann der WWS-SEGELPASS erworben werden.

Dieser gilt als Bestätigung und Leistungsnachweis für den durchgeführten Kurs. Außerdem kann die wasserfeste SEGELCARD unter Vorlage des WWS- Befähigungsnachweises vom Verband bestellt werden.

Die im Kreditkartenformat entwickelten Cards erleichtern somit die Mitführung des Kursnachweises auf dem Wasser.

StandUp-Paddeln

WWS StandUp-Paddeln

Ausbildung

Die WWS-Schulen sind im Verband des WWS & WWC e.V. anerkannte Ausbildungsstätten für Wassersportler.

Als Mitglieder des Verbandes bilden die Schulen nach einheitlichen Richtlinien die Sportler im Windsurfen, Segeln, Wasserski und sonstigen Wassersportarten aus. Das Kursangebot der WWS-Schulen reicht von der Ausbildung von Anfängern und Fortgeschrittenen bis hin zu Spezialtechniken.

Die angebotenen Kurse sind aufgeteilt in die Schulung von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen je nach Konstitution, Kondition, und Können.

In den USA ist das Stand-Up-Paddeln (kurz SUP) seit Jahren der schnellstwachsendste Wassersport aller Zeiten. Auch bei uns ist ein richtiger Boom entstanden. Kein Wunder, denn das Stand-Up-Paddeln ist mit der richtigen Anleitung sehr schnell zu erlernen, ist sehr vielseitig und macht unglaublichen Spaß! Bei kaum einer anderen Sportart hat man die Möglichkeit, durch seine eigene Muskelkraft – unter Rücksichtnahme auf Natur & Umwelt – an Orte & Sehenswürdigkeiten zu kommen, die ansonsten unerreichbar scheinen.

Ähnlich wie beim Kanufahren erfolgt der Vortrieb mit Hilfe des Paddels. Der Paddler steht hierbei allerdings aufrecht und zieht biomechanisch gesehen seine Hüfte und das Board an dem Stechpaddel vorbei. Man hat das Gefühl, über das Wasser zu laufen – ein unvergleichliches Naturerlebnis.

Beim Stand-Up-Paddeln trainiert man gleichzeitig Kraft, Ausdauer, Koordination, Balancegefühl und Konzentration – ein sehr gutes Ganzkörper Work Out und eine perfekte Funsportart für die ganze Familie! Selbst Yoga ist auf den SUP-Boards möglich.

 

Die Prüfung

Die Prüfung für den Erwerb des internationalen WWS SUP Grundscheins beinhaltet eine praktische und eine theoretische Prüfung.

Es besteht die Möglichkeit, Teile der praktischen Prüfung kursbegleitend während des Unterrichts abzunehmen.

WWS-Befähigungsnachweis

Als Abschluß des Kurses kann der WWS-SUPPASS erworben werden.

Dieser gilt als Bestätigung und Leistungsnachweis für den durchgeführten Kurs. Außerdem kann die wasserfeste SUPCARD unter Vorlage des WWS- Befähigungsnachweises vom Verband bestellt werden.

Die im Kreditkartenformat entwickelten Cards erleichtern somit die Mitführung des Kursnachweises auf dem Wasser.

Windsurfen

WWS Windsurf Grundschein

Die WWS-Schulen sind im Verband des WWS & WWC e.V. anerkannte Ausbildungsstätten für Wassersportler.

Als Mitglieder des Verbandes bilden die Schulen nach einheitlichen Richtlinien die Sportler im Windsurfen, Segeln, Wasserski und sonstigen Wassersportarten aus. Das Kursangebot der WWS-Schulen reicht von der Ausbildung von Anfängern und Fortgeschrittenen bis hin zu Spezialtechniken.

Die angebotenen Kurse sind aufgeteilt in die Schulung von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen je nach Konstitution, Kondition, und Können.

Ausbildung

Der international anerkannte WWS Windsurf-Grundschein dient als Befähigungsnachweis und ist hilfreich beim Ausleihen von Windsurf-Materialien. Bei zahl- reichen Wassersportstationen im In- und Ausland besteht Grundscheinpflicht.

Ziel der praxisnahen Ausbildung ist es, dem Schüler die notwenigen Fertigkeiten zu vermitteln, um sicher zu segeln und zum Ausgangspunkt zurückkehren zu können.

Die Prüfung

Die Prüfung für den Erwerb des internationalen WWS Windsurf-Grundscheins beinhaltet eine praktische und eine theoretische Prüfung.

Es besteht die Möglichkeit, Teile der praktischen Prüfung kursbegleitend während des Unterrichts abzunehmen.

Theoretische Prüfung

Die theoretische Prüfung besteht aus einem Fragebogen. Der Fragebogen behandelt die Bereiche Materialkunde, Allgemeine Gesetzeskunde, Segeltheorie, Sicherheit, Natur und Umwelt, Knotenkunde. Sollte das Punkteergebnis sich im unteren Grenzbereich befinden, kann eine mündliche Prüfung mit vergleichbaren Fragen durchgeführt werden.

Eine Wiederholung der Prüfung ist möglich.

Praktische Prüfung

Die Bestandteile der praktischen Prüfung sind neben dem Steuern und Segeln von verschiedenen Kursen mit der richtigen Segelstellung, auch An- und Ablegen, Segel setzen und Bergen, sowie Stoppen durch Aufschiessen und Beidrehen, Knotenkunde, Kreuzen, Geschwindigkeitskontrolle, Kentern und Aufrichten und Wenden / Halsen.

Die praktische Prüfung wird als bestanden angesehen, wenn der Schüler in der Lage ist die geforderten Manöver und Übungen sicher durchzuführen.

Der Schüler muss am Ende selbständig zum Ausgangspunkt zurückkehren.

WWS-Befähigungsnachweis

Als Abschluß des Kurses kann der WWS-WINDSURFPASS erworben werden.

Dieser gilt als Bestätigung und Leistungsnachweis für den durchgeführten Kurs. Außerdem kann die wasserfeste WINDSURFCARD unter Vorlage des WWS- Befähigungsnachweises vom Verband bestellt werden.

Die im Kreditkartenformat entwickelten Cards erleichtern somit die Mitführung des Kursnachweises auf dem Wasser.

Plastic Card

Zusätzlich zu dem jeweiligen Ausbildungsnachweis mit Lichtbild und Ausbildungstand, kann beim WWS-WWC e.V. die wasserfeste Plastic Card bestellt werden.

Sie bescheinigen die notwendigen Kenntnisse für das Catsegeln, Kitesurfen, Windsurfen, und Jollensegeln. Die im Kreditkartenformat entwickelten Cards erleichtern somit die Mitführung des Kursnachweises auf dem Wasser.

Plastic Card

  • Bescheinigung des jeweiligen Grundkursabschluss
  • Wasserfester Lichtbildausweis im Scheckkartenformat
  • International anerkannte Card
  • Hilfreich beim Mieten von Kitematerial, Windurfmaterial und Segelbooten
  • Auf einigen Gewässern vorgeschrieben

Kontakt

Zentralsekretariat WWS & WWC e.V.
1. Vorstand Alfred Lechner
Falkenstraße 6
82467 Garmisch-Partenkirchen